Der Goldsteig Wanderweg – der 660 Kilometer lange Qualitätswanderweg führt durch einen Nationalpark und fünf Naturparke

0

Der Goldsteig Wanderweg – pack die Wanderstiefel ein, der Goldsteig wartet

Wandervergnügen pur verspricht Deutschlands längster Qualitätsweg, der Goldsteig. Mit 660 Kilometern ist er der längste und vielseitigste unter Deutschlands Qualitäts-wegen. Er taucht ein in die faszinierenden Mittelgebirgslandschaften von Oberpfälzer Wald und Bayerischer Wald. Wer sich für den Goldsteig entscheidet, kann zwischen zwei Varianten wählen und einen Nationalpark sowie fünf Naturparke samt ihrer viel-fältigen Charaktere kennen lernen.

Drei Abschnitte auf dem Goldsteig Wanderweg

Marktredwitz – Neunburg vorm Wald

Der Goldsteig Wanderweg beginnt oder endet in Marktredwitz. Wandert man Richtung Passau geht die Tour zunächst durch den Steinwald, vorbei an der romantischen Burgruine Weißenstein, dem „Land der Tausend Teiche“ bei Tirschenreuth und durch das tief eingeschnittene Waldnaabtal. Bei Windischeschenbach sollte man den „Zoigl“, ein untergärig gebrautes Bier, das es nur in dieser Region gibt, probieren und bei der Kontinentalen Tiefenbohrung in das mit 9.101 Metern tiefste Loch der Erde schauen. In Neustadt an der Waldnaab lohnt ein Abstecher in die Schauglashütte. Auf dem Weg zur Goldgräberstadt Oberviechtach kommt man an der Burg Leuchtenberg vorbei. Wenn Festspielzeit ist, darf man sich die Burgfestspiele nicht entgehen las-sen. Festspiele werden in der Sommerzeit aber auch in Oberviechtach oder der Hussitenstadt Neunburg vorm Wald aufgeführt. Kurz nach Thanstein muss man sich auch für eine der beiden Wegevarianten durch den Bayerischen Wald entscheiden.

Die Nordvariante: Thanstein – Passau

Zwischen Thanstein und Rötz liegen die Steinerne Wand und der Schwarzwihrberg mit seiner Schwarzenburg. Rötz, Waldmünchen, Furth im Wald, das bayerisch-böhmische Grenzland ist erreicht. Hier ist das „Grüne Dach Europas“, die größte zusammenhängende Waldlandschaft Mitteleuropas zwischen Atlantik und Ural. Schöne Städtchen, Kultur und grüne Natur wechseln sich wohltuend ab. Dann geht es hinauf auf die Tausender – Hohenbogen, Kaitersberg, Arber, Großer Falkenstein, Rachel, Lusen und Dreisessel. Unbestritten ein Herzstück auf der Goldsteigtour ist das Kerngebiet des National-parks Bayerischer Wald. Den Nationalpark einmal zu Fuß zu durchqueren ist wohl auch eine sportliche Herausforderung, doch noch viel mehr ist es ein grandioses Naturerlebnis. Noch einmal verändert sich das Bild der Natur im Dreiländereck. In der Heimat von Adalbert Stifter öffnet sich die Landschaft und bestimmt der weite Blick über das Donautal und das Mühlviertel das Panorama. Passau ist über Breitenberg, Sonnen und die Granitstadt Hauzenberg bald erreicht.

Die Südroute: Neunburg vorm Wald – Passau

Wer sich für die Südvariante des Goldsteigs entscheidet, begibt sich in einen bunten Wechsel von schattigen Wald- und frischen Wiesenwegen. Immer mit dabei sind grandiose Fernsichten, stimmungsvolle Sonnenuntergänge, ein weiter Blick in den Gäuboden. An klaren Tagen erhebt sich die Alpenkette vom Dachstein bis zur Zugspitze am Horizont. Der Weg geht durch die sogenannte „Hölle“ und den Felsenpark bei Falkenstein nach St. Englmar. In den sonnigen nach Norden hin aufsteigenden Hängen und Mischwäldern des Vorwaldes stellt sich der Wanderfrühling sehr bald ein. Ob Narzissen, Maiglöckchen oder Apfelblüte, wer auf der Rusel, dem Hausberg Deggendorfs in den Lallinger Winkel blickt, sieht die Sonnenseite des Bayerischen Waldes. Diese Region liegt klimatisch so günstig, dass die Vegetation üppiger, fruchtbarer und schon früher dran ist als anderswo. Der Goldsteig führt durch den Sonnenwald zu den Berghängen des Brotjacklriegels und dann hinein in das Ilztal, entlang der „Schwarzen Perle“ Ilz bis Passau.

Wandern auf dem Goldsteig

Mit 660 Kilometern ist er der längste und vielseitigste unter Deutschlands Qualitäts-wegen (c) Tourismusverband Ostbayern

Nurtschweg – die neue Alternativroute am Goldsteig Wanderweg

Der 140 Kilometer lange Nurtschweg führt von Waldsassen aus entlang der bayerisch-böhmischen Grenze bis nach Waldmünchen. Vom Deutschen Wanderverband wurde der Weitwanderweg jetzt als fünfter ostbayerischer Qualitätsweg zertifiziert. Zugleich stellt er eine Alternativroute zum Goldsteig dar. Die abwechslungs-reiche Hügellandschaft des Oberpfälzer Waldes eröffnet Wanderern sowohl natürliche als auch kulturelle Höhepunkte, gilt die Region mit ihren vielen Festungen und Burgruinen doch als das Burgenland Bayerns. Am Perlsee vor den Toren Wald-münchens trifft der Nurtschweg auf die Haupttrasse des Goldsteigs, dessen Nord-variante durch den Bayerischen Wald führt.

Auch Rundtouren und Tagesausflüge sind möglich

Während die Haupttrasse vor allem eine Herausforderung für die Fernwanderer dar-stellt, laden weitere rund 750 Kilometer Zuwege am Goldsteig zu Rundtouren oder Sternwanderungen ein. Durch das dichte Netz an Zu- und Rundwegen lässt sich der Fernwanderweg auch in kleinen Etappen in Wochenendausflügen entdecken. Das Wandererlebnis ist ebenso intensiv aber bleibt doch gemütlich, da man an den Aus-gangspunkt zurückkommt und im gleichen Quartier übernachtet.

Neue Goldsteig-Möblierung

Vielfalt ist die Stärke des Goldsteigs. Jeder Abschnitt hat seine Besonderheiten. Ganz neu findet man ab sofort genussvolle Ruheinseln entlang des Goldsteigs. De-signermöbel aus heimischer Fichte und Granit machen das Wanderglück entlang des Weges perfekt. An ausgewählten Stellen und Aussichtspunkten warten auf den Wanderer Sonnenliegen, Bänke, Unterstände, Sitzgruppen und Informationstafeln.

Wanderfreundliche Goldsteig-Ge(h)nuss-Gastgeber

Damit Natur- und Wanderfreunde den Goldsteig noch besser genießen können, ha-ben sich rund 70 wanderfreundliche Gastgeber zusammengeschlossen. Bei den Goldsteig-Ge(h)nuss-Partnern können sich die Gäste darauf verlassen, bei beson-ders engagierten Wirten angekommen zu sein, die das Wandern mit dem Genießen in besonderer Weise verknüpfen. Nur Betriebe mit Hotelklassifizierung und dem Gü-tesiegel „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ vom Deutschen Wander-verband dürfen das Schild „Goldsteig-Ge(h)nuss-Partner“ an ihrem Eingang führen.

Gleichzeitig auf dem Goldsteig Wanderweg und dem Jakobsweg wandern

Zwei große Fernwanderwege treffen sich auf der Südvariante des Goldsteig Wanderwegs: Auf der leichten Etappe von Konzell nach Wiesenfelden verlaufen Goldsteig und Jakobsweg auf 23 Kilometern identisch. Höhepunkt der Tour ist Pilgramsberg. Hier erwartet die Wanderer die Wallfahrtskirche St. Ursula, die seit dem 19. Jahrhundert ein Wallfahrtsziel ist. Der Blick reicht bis hinein in die Donauebene und der Wanderer genießt die Faszination dieses gottgeschenkten Fleckchens Erde.

Goldsteig Wanderweg Karte

Video Goldsteig Wanderweg

Bilder Goldsteig Wanderweg

99%
99%
Bewertung

Der Goldsteig Wanderweg ist der längste und vielseitigste Prädikatswanderweg Deutschlands! Vom Nordwesten kommend verläuft er auf dem Burgenweg bis an den Rand des Oberpfälzer Waldes und teilt sich dann in zwei Varianten. Entlang des Europäischen Fernwanderweges E6 führt er über die Bayerwald-Tausender, entlang des E8 durch die sanften Hügel des Vorwaldgebietes.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    9.7
Weitersagen:

Kommentare